Fanø 2022 /Aiolos-Mitglieder waren dabei

Michaela und Christian haben letztes Jahr beschlossen, dass sie 2022 auf Fanø heiraten. Sie buchten in Abstimmung mit uns ein Haus, das groß genug war, das jeder ein Zimmer bekommt. Insgesamt waren es 8 Leute, die sich im Haus wohlfühlen sollten. Das Haus haben wir ab dem 18.Juni gebucht für 14 Tage.

Da aber der Donnerstag davor ein Feiertag war, beschlossen Anke und ich, man könne doch auch schon am Mittwoch losfahren. Da es mit einer privaten Unterbringung für die Tage vorerst erstmal nicht geklappt hat, buchten wir ein Appartment in Fanø Bad für drei Tage. Anke stellte auf einmal fest, das die Fähre ab Montag doppelt so teuer werden sollte. Also beschlossen wir, es geht schon am Sonntag auf die Insel. Da Manfred im Vorfeld schon erwähnte, das er schon ab Samstag da ist, waren wir nicht verlegen, ihn zu fragen, ob wir für zwei Tage Unterschlupf bekommen. Manfred und Andrea sagten auch gleich zu und somit stand der früheren Anfahrt nichts mehr im Wege.

Wir fuhren am Sonntag gegen halb vier morgens los, gepackt hatten wir ja schon alles vorher. Auf der Autobahn war bis Hannover fast nichts los, also total ruhig. Wir kamen gegen 13 Uhr auf die Insel und fuhren direkt zum Strand, da war schon ganz schön viel los. Wir suchten Manfred und Andrea, die zeigen uns dann ihr Ferienhaus und somit begann unser Drachenurlaub. Wir verbrachten zwei schöne und entspannte Tage mit den beiden. Am dritten Tag zogen wir nach Fanø Bad in das gebuchte Appartment für die nächsten drei Tage. Am Freitag kam dann der Rest von den Mitbewohnern für die nächsten 14 Tage. Bevor wir unser Haus im Paradisvej bezogen, trafen wir uns alle morgens am Strand zum Bannertreffen. Als dann mittags das Wetter etwas umschlug, konnten wir glücklicher Weise direkt unser Haus beziehen. Es war das letzte Haus vor dem Naturschutzgebiet. Es war groß und geräumig, mit Pool und Spielezimmer, also alles was das “Kinder”herz erfreute. Die Zimmer wurden vergeben und die Autos ausgeladen und dann fuhren wir zum Strand, um ein paar Drachen steigen zu lassen. Aber wir waren ja nicht alleine, es tummelten sich schon hunderte von Drachen am Himmel, es war einfach schee… So ging dann auch das Drachenfest-Wochenende weiter. Man musste teilweise schon schauen, dass man vor lauter “Wagenburgen” einen Platz am Strand fand, um sich nicht mit den anderen Drachenpiloten in die Quere zu kommen.

Am Donnerstag fand dann die Hochzeit am Strand von Fanø statt. Wir hatten im Vorfeld schon fast alles organisiert. Eddybögen, die genäht waren, wurden aufgestellt, ein paar Schleierdeltas und Drachenherzen und Banner schmückten den ausgesuchten Platz am Strand. Alles war perfekt, nur der Wind spielte nicht mit. Genau als das Brautpaar kam, lies der Wind nach und alles kam runter. Aber zum Glück kam immer wieder kam mal eine Brise, die die Drachen vom Sand hoben. Es kamen viele Drachenpiloten und Bekannte zum Gratulieren. Auch die Standesbeamtin von Esbjerg hatte einen so “geschmückten” Strand an einer Hochzeit von Drachenfliegern noch nie erlebt und war ganz begeistert. Es war wirklich eine sehr schöne Hochzeit!

Die zweite, beziehungsweise für uns ja schon die dritte Woche, war sehr ruhig, da fast keine Piloten mehr auf der Insel waren. Aber wir machten mit unseren Hausbewohnern trotzdem den Himmel bunt und wurden auch von vielen dänischen und deutschen Touristen auf die Drachen angesprochen und in viele Gespräche dazu verwickelt.

Die zweite, beziehungsweise für uns ja schon die dritte Woche, war sehr ruhig, da fast keine Piloten mehr auf der Insel waren. Aber wir machten mit unseren Hausbewohnern trotzdem den Himmel bunt und wurden auch von vielen dänischen und deutschen Touristen auf die Drachen angesprochen und in viele Gespräche dazu verwickelt.

Es war wieder eine sehr schöne Zeit auf Fanø und somit beschlossen wir – wie eigentlich immer 😉 – vor Ort, wir fahren nächtes Jahr wieder auf die Insel. Auf das Haus für nächstes Jahr, haben wir schon eine Option…

Wir freuen uns schon auf 2023!

Siggi

Frei nach dem Motto, nach Fanø ist vor Fanø…

1 Gedanke zu „Fanø 2022 /Aiolos-Mitglieder waren dabei“

Kommentare sind geschlossen.