Aktion Stolperlöcher stopfen auf der Drachenwiese

Drachenfliegen kann auch mit körperlich anstrengender Tätigkeit verbunden sein. Unsere Wiese wird das ganze Jahr über von verschiedenen Individuen besucht: Hasen, Hunde, Drachenflieger, Mäuse, Spaziergänger, Maulwürfe. Da wird die Wiese ganz schön in Mitleidenschaft gezogen. Einige Drachenflieger machten schon unschöne und schmerzhafte Erfahrungen mit umgeknickten Knöcheln in tiefen Löchern. Unser 1. Vorsitzender Detlev Hofmann organisierte  kurzerhand einen Hänger, und Siggi, unser Kassenwart, den kostenfreien Mutterboden in Nieder-Roden. In der kurzfristig und spontan anberaumten Aktion am 20.März beteiligten sich 2 Handvoll Mitglieder und befreundete Drachenpiloten. Insgesamt verteilten wir mit geeinten Kräften fast 2 Anhänger Erde in die Löcher verbunden mit der Hoffnung, dass sie lange gestopft bleiben. Bei dieser Gelegenheit muss einmal gesagt werden: Wir sind Hunde- und Menschenfreunde, aber wir freuen uns, wenn die Hundebesitzer ihre Hunde ihr Geschäft abseits der Drachenwiese machen lassen, denn Drachensport ist eigentlich geruchsfrei. Gleichzeitig wurde die Wiese auch von Müll befreit, den  jeder wieder mitnehmen sollte. Wir freuen uns auf viele schöne Flugstunden und interessierte Mitmenschen, die uns auf der Wiese an Wochenenden besuchen und gerne Kontakt mit uns aufnehmen. Corona-Abstand ist dort definitiv möglich…

 

 

 

 

 

 

3 Kommentare zu „Aktion Stolperlöcher stopfen auf der Drachenwiese“

  1. Kurze Frage, ist es verdammt nochmal so schwer, eine Info ins Schwarze Brett zu schreiben damit auch die Mitglieder informiert werden die nicht immer auf der Wiese sind?Wenn wir schon eine neue Seite haben, sollte sie auch benutzt und auch immer aktualisiert werden (siehe Termine, Stammtisch nächste Woche).
    Schönen Abend noch.
    Windig Grüße Werner

    1. Der Kommentar war von mir, Werner Wambach!
      Tschuldigung Wenn es Verwechslung gab.

Kommentarfunktion geschlossen.

Scroll to Top